Offenes Projekt

Die Internetseite  www.zukunft-heisst-erinnern.de stellt ein offenes Projekt dar, das weiterentwickelt werden soll. Auf der gegebenen technischen Basis sollen weitere Stadtteile Hannovers und Gemeinden aus dem Umland in das Projekt aufgenommen werden. Ehrenamtlich Engagierte aus der gesamten Region werden angeregt, die Ergebnisse ihrer Lokalforschung zur NS-Zeit über das Portal zugänglich zu machen. Im Idealfall ergibt sich aus der Summe der lokalen Beiträge eine umfassende regionale Topographie der Verfolgung und des Widerstands. Dabei wird eine enge Verbindung sowohl zur Gedenkstätte Ahlem als der zentralen Gedenkstätte der Region Hannover als auch zur Abteilung „Städtische Erinnerungskultur“ der Landeshauptstadt Hannover gesucht. Der offene Charakter des Projekts vernetzt somit zivilgesellschaftliche Akteure untereinander und mit Stadt und Region Hannover.

Längerfristig ist die Zusammenstellung von ergänzenden Materialien und Arbeitsblättern für den Einsatz an Schulen geplant.

Der Johann-Trollmann-Weg erinnert an den ermordeten Boxer und Sinto Johann Trollmann. Auf der Website findet man historische und aktuelle Fotografien sowie biografische Informationen. Screenshot: Karen Bähr, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten