Inhalte und Ziele

Das zweitägige Seminar zum Thema „Das Recht, gleiche Rechte zu haben“ wurde im Rahmen des Projekts „Entrechtung als Lebenserfahrung“ von Ulrike Bartels und Bernd Grafe-Ulke konzipiert und richtet sich an Multiplikator_innen der historisch-politischen Bildungsarbeit.

Die zentrale Frage, die sich gerade für Jugendliche während eines Rundgangs über das Gelände des ehemaligen Lagers Bergen-Belsen stellt, lautet: „Was hat das, was hier passiert ist, mit meinem heutigen Leben zu tun?“ Das Seminar setzt diese Frage in Beziehung zum Thema Recht und Gerechtigkeit, dem Recht, Rechte zu haben sowie zu Grund- und Menschenrechten. Die Teilnehmer_innen sollen die historische Bedeutung des Ortes Bergen-Belsen und die damit verbundenen Formen der Entrechtung erfassen. Daran anknüpfend ermöglicht das Seminar den Teilnehmenden, die Relevanz der gewonnenen Erkenntnisse für ihr Alltagsleben und damit für ihre eigene Person zu hinterfragen.

Das Seminar verfolgt das Ziel, dass sich Jugendliche, junge Erwachsene oder auch Multiplikator_innen angesichts der Entrechtungserfahrungen und Verbrechen in nationalsozialistischen Konzentrationslagern mit der Bedeutung des „Rechts, gleiche Rechte zu haben“ auseinandersetzen. Die angestrebten Bildungsziele des Seminars sind:

  • ein Bewusstsein für eigene Werte und Grundrechte bei den Teilnehmer_innen zu entwickeln
  • diese (neu) gewonnenen Erkenntnisse als Zugang für die Beschäftigung mit den historischen Ereignissen zu nutzen
  • Informationen über die Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen zu vermitteln
  • den mit der Lagerhaft einhergehenden Verlust von Werten/Rechten und die damit verbundenen Folgen für die Häftlinge zu vermitteln bzw. von den Teilnehmer_innen ermitteln zu lassen (u.a. durch Zeitzeugenberichte)
  • anhand von Täterbiografien u.a. einen Einblick in deren Verständnis von Rechten/Werten und Motiven zu geben
  • die Bedeutung der gewonnenen Erkenntnisse für das (Alltags-)leben der Schüler_innen nachvollziehbar zu machen
  • das Bewusstsein für politische Prozesse zu schärfen