Organisatorische Informationen

Organisatorisches

Die gemeinsame Seminarsprache ist Englisch.
Das Seminar umfasst jeweils einen Aufenthalt in Israel und Deutschland von acht Tagen Dauer. Darüber hinaus treffen sich die Teilnehmenden in den beiden nationalen Gruppen gesondert zur Vor- und Nachbereitung des Seminars.
Die Unterbringung erfolgt in Israel in Gastfamilien in der näheren Umgebung des Ghetto Fighters‘ House Museum, das sich zwischen Nahariya und Akko befindet. In Deutschland erfolgt die Unterbringung gemeinsam mit den israelischen Gästen in Gästehäusern in Doppelzimmern. Einzelzimmer sind auf Anfrage gegen einen Aufpreis möglich.
Für eine gültige Auslandskrankenversicherung müssen die Teilnehmenden selbst Sorge tragen.

Förderung
Gefördert über die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten aus Mittel des Landes Niedersachsen und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Weitere Finanzierung erhält das Projekt aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes über das Koordinierungszentrum deutsch-israelischer Jugendaustausch (ConAct).

Teilnehmer_innen des Fachkräfteaustausches in Yad Vashem, 7. August 2014. Foto: Rebekka Wehrs, Gedenkstätte Bergen-Belsen

Teilnehmer_innen des Fachkräfteaustausches in Yad Vashem, 7. August 2014. Foto: Rebekka Wehrs, Gedenkstätte Bergen-Belsen