Vortrag

„… bis alles in Scherben fällt“: Kriegsmobilisierung, Zerstörung, Niederlage

Vortrag mit Michael Pechel

Hannover lag mit an vorderster Stelle der Industriestandorte im Deutschen Reich, hier waren zahlreiche kriegswichtige Betriebe angesiedelt. Entsprechend hart wurde die Stadt vom Luftkrieg getroffen. – Der Vortrag beschreibt die Lebensbedingungen im „totalen Krieg“ für die deutsche Wohnbevölkerung wie auch für das Heer ausländischer Arbeitssklaven, die als zivile Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge im Stadtbereich eingesetzt waren. Die Arbeit der Gestapo radikalisierte sich in der Spätphase des Krieges zum Terror gegen „Fremdvölkische“ mit dem Zentrum im Gestapo-Gefängnis Ahlem.

Michael Pechel, MA, ist Historiker. Mitarbeit an Ausstellungen, Engagement in der lokalen Erinnerungsarbeit.

Eine Veranstaltung der vhs Hannover

Mehr Information