Thematische Führung

„…denn es kann mich meinen Kopf kosten…“ Willem Meurs – Briefe eines KZ-Häftlings

Einer der Briefe, die Willem Meurs aus dem Lager geschrieben hat. (Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V.)

Im Januar 1943 wurde der Niederländer Willem Meurs in seiner Heimatstadt festgenommen und ins Deutsche Reich deportiert. Zunächst zum Arbeitsdienst eingesetzt, wurde er aus heute unbekannten Gründen erneut inhaftiert und als „politischer“ Häftling in das KZ Neuengamme eingewiesen. Nur wenige Wochen später transportierte man ihn in das Außenlager Drütte.

Von dort schrieb Willem Meurs nicht nur offiziell erlaubte, sondern auch heimliche Briefe an seine Familie. Das Verschicken dieser verbotenen Zeilen übernahm ein niederländischer Zwangsarbeiter.

Im Rahmen einer Sonderführung werden die Dokumente und ihr Schreiber erstmals am historischen Ort vorgestellt.

Führung: Elke Zacharias/Maike Weth

Treffpunkt: Salzgitter AG (Tor 1), Eisenhüttenstraße, 38239 Salzgitter-Watenstedt

Kontakt:
Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V./Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte, Wehrstr. 29, 38226 Salzgitter, Tel. 05341 44581, info@gedenkstaette-salzgitter.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.gedenkstaette-salzgitter.de