Bildungsangebote

Auf der Baustelle des U-Boot-Bunkers Valentin in Bremen-Farge arbeiteten gleichzeitig bis zu 10 000 Häftlinge, Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter, die in verschiedenen Lagern in der unmittelbaren Umgebung untergebracht waren. In einer ehemaligen Reichsarbeitsdienst-Baracke bietet der Dokumentations- und Lernort Baracke Wilhelmine in einer ungewöhnlichen Dauerausstellung einen Überblick über diese Lagerlandschaft und dokumentiert zugleich den schwierigen Umgang mit dem lokalen historischen Erbe der Rüstungslandschaft in Bremen-Nord und Schwanewede.

Die Ausstellung in der Baracke Wilhelmine wird für Gruppen und Einzelbesucher_innen auf Anfrage geöffnet. Neben Führungen in der Dauerausstellung und in der Sonderausstellung zum „Lebensborn“ sind auch kombinierte Besuche mit dem Denkort Bunker Valentin oder eine Begehung der Lagerlandschaft im Umfeld des Bunkers mit fachkundigen Guides möglich.

Die Führungen in der Baracke können neben Überblickführungen auch zu speziellen Themen wie dem NS-Lagersystem und seinen Häftlingshierarchien oder auch zur Nachkriegsnutzung der Lager und zur Rezeption der NS-Geschichte angeboten werden.

Teilnehmer_innen im Hörsaal, 2012. Foto: Kasia Drelich, Tagungshaus Bredbeck

Teilnehmer_innen im Hörsaal, 2012. Foto: Kasia Drelich, Tagungshaus Bredbeck

In Zusammenarbeit mit dem Tagungshaus Bredbeck, der Bildungsstätte des Landkreises Osterholz, werden zudem mehrtägige internationale Gedenkstättenseminare angeboten. Kombinierte Angebote, die auch eine Unterkunft und Verpflegung für Jugend- und Erwachsenengruppen beinhalten sind im Rahmen dieser Kooperation möglich.