Historischer Ort

1936
Bau von Tanklagern für die Luftwaffe in Bremen-Farge

1938
Errichtung des Marinegemeinschaftslagers (u.a. Baracke Wilhelmine) für den Bau des Ölhofes in Bremen-Farge im Auftrag der Kriegsmarine durch die Organisation Todt

1940
Beschlagnahme von vier Baracken auf dem Gelände durch die Gestapo in Bremen zur Verwendung als Arbeitserziehungslager

1943
Baubeginn der U-Boot-Montagewerft Bunker Valentin in Bremen-Farge; Ausbau eines Zwangsarbeiter-Lagersystems für die benötigten Arbeitskräfte aus insgesamt 18 Nationen: KZ-Neuengamme Außenstelle Farge; Arbeitserziehungslager; Kriegsgefangenenlager; „Ostarbeiterlager“

1945
Auflösung des Lagersystems; Übergabe des Marinegemeinschaftslagers an den Landkreis Osterholz als Teilkrankenhaus Neuenkirchen; Übernahme des Lagers erst durch die britischen, später die amerikanischen Besatzungstruppen als Marine-Hospital; Unterbringung todkranker Häftlinge und Zwangsarbeiter aus der Umgebung und aus anderen Lagern, wie z. B. Sandbostel.

1947
Übergabe an die Innere Mission als Evangelisches Hospital Neuenkirchen; Einrichtung als Flüchtlingslager, Altenheim, Kinderheim

ab 1949
Gründung einer Volksschule im Hospital

1962
Umzug des Evangelischen Hospitals nach Lilienthal; Übernahme des Geländes durch die Bundeswehr als Camp Neuenkirchen, später Weser-Geest-Kaserne

2004
Abzug des Bundeswehr; Nutzung des Geländes als Gewerbepark Weser-Geest; Übernahme der Baracke Wilhelmine durch die Gemeinde Schwanewede; Nutzung durch die Heimatfreunde Neuenkirchen, Sparte Gedenkstättenarbeit; Beginn der Einrichtung als Dokumentations- und Lernort Baracke Wilhelmine

2008
Eröffnung einzelner Teilausstellungen, Beginn von Führungen und Veranstaltungen

Blick in die Ausstellung, 2012. Foto: Björn Herrmann, Dokumentations- und Lernort Baracke Wilhelmine

Blick in die Ausstellung, 2012. Foto: Björn Herrmann, Dokumentations- und Lernort Baracke Wilhelmine