Lina Rosenthal, geb. Wolff

aus
1911 ‐ ?

rosenthalabb1-web2
Lina Rosenthal geb. Wolff, um 1938. (Privatbesitz)

Lina Wolff wurde am 18. April 1911 in Harsefeld geboren, als Tochter des Gastwirts und Viehhändlers Simon Levi Wolff aus Aurich und dessen zweiter Frau Klara. Die Eltern waren mit den Kindern aus erster Ehe 1902 von Geestemünde nach Harsefeld gezogen. Ab 1929 lebten die Eltern mit ihren drei noch unverheirateten Kindern in Zeven, wo zwei bereits verheiratete Kinder wohnten. 1936 starb Simon Levi im Alter von 68 Jahren, am 27. November desselben Jahres fand die Doppelhochzeit von Max und Lina Wolff statt. Max heiratete Frieda Klara Rosenthal, Lina den Viehhändler Adolf Rosenthal aus Basbeck, Sohn des Viehhändlers Karl Rosenthal.

Max, seine Frau und Joseph Wolff wanderten 1938 nach Kolumbien aus, Klara Wolff – inzwischen 70jährig – zog zu ihrer Tochter Lina, die mit ihrem Ehemann in Basbeck (Landkreis Cuxhaven) lebte. 1940 und 1941 wurden die Kinder Sally und Gela geboren. Die Familie wurde mit Linas Schwiegereltern Karl und Henriette Rosenthal über Bremen und Hamburg nach Minsk deportiert. Auch Adolfs 1906 geborene Schwester Sophie, die als „Stütze“ zuletzt in Drochtersen gearbeitet hatte, wurde mit demselben Zug deportiert.

Doppelhochzeit 1936: Lina Wolff und Adolf Rosenthal, Frieda Klara Rosenthal und Max Wolff.(Privatbesitz)

Doppelhochzeit 1936: Lina Wolff und Adolf Rosenthal, Frieda Klara Rosenthal und Max Wolff. (Privatbesitz)


Jürgen Bohmbach, Stade

zurück zur Übersicht