Thematische Führung

Was Anne Frank nicht mehr erzählen konnte

Anne_Frank

Thematische Führung mit Elke von Meding

„Was Anne Frank nicht mehr erzählen konnte.“ Unter diesem Titel bietet Elke von Meding am Sonntag, 18. Juni 2017 um 14:30 Uhr einen öffentlichen Rundgang durch die Dauerausstellung und über das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen an.

Anne Frank war eine von mehr als 3000 Kindern und Jugendlichen, die im KZ Bergen-Belsen in der Zeit von 1943 bis 1945 gefangen waren, aber sie hat den vielen Unbekannten durch ihr Tagebuch, dessen Erscheinen sich dieses Jahr zum 70. Mal jährt, eine Stimme gegeben.

Weder in Auschwitz noch in Bergen-Belsen konnte sie ihre Tagebuchaufzeichnungen fortsetzen. So sind es die Zeugenberichte von jungen Frauen, die wie sie in Bergen-Belsen inhaftiert waren und überlebt haben, aus denen Näheres über das weitere Schicksal von Anne Frank und ihrer Schwester Margot zu erfahren ist. Anhand dieser Erinnerungsberichte und Interviews geht die Führung den „Spuren von Anne Frank“ nach.

Treffpunkt: Information des Dokumentationszentrum

Die Veranstaltung ist kostenlos.