Thematische Führung

„Wegen Arbeitsbummelei eingewiesen…“ Das „Arbeitserziehungslager Hallendorf“ der Gestapo

hallendorf

Führung mit Elke Zacharias und Maike Weth

Zehntausende Männer und Frauen wurden zwischen 1940 und dem Kriegsende in das so genannte Arbeitserziehungslager, bekannter als „Lager 21“, eingewiesen. Die Lebensbedingungen waren katastrophal. Mehrere Hundert kamen während ihrer Haftzeit ums Leben.

Spuren vor Ort zu suchen, über die Organisation und Funktion des Lagers zu informieren und anhand von Einzelschicksalen das System der „Abschreckung – Denunziation – Verfolgung – Ermordung“ zu verdeutlichen, ist das Ziel der Führung.

Treffpunkt:
An der Einfahrt zum Umspannwerk, K 12 von Hallendorf nach Bleckenstedt (Westerholzweg)

Kontakt:
Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V./Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte
Wehrstr. 29, 38226 Salzgitter, Tel. 05341 44581
info@gedenkstaette-salzgitter.de
www.gedenkstaette-salzgitter.de