Thematische Führung

75 Jahre „Ausländerfriedhof“ Jammertal

jammertal


Auf Grund der stetig steigenden Sterberate wurde im Frühsommer 1943 für alle nicht-deutschen NS-Opfer im Stadtgebiet der soge­nannte Ausländerfriedhof Jammertal eingerichtet. Am 20. Juli 1943 wurden die ersten sieben Männer aus dem KZ Drütte beerdigt. Neben KZ-Häftlingen bestattet man hier auch Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und Häftlinge des Arbeitserziehungslagers. Bis in die 1950er Jahre sollten hier mehr als 4000 Menschen beigesetzt werden.

75 Jahre später ist der Friedhof ein wesentlicher Erinne­rungsort in Salzgitter und wird von vielen Angehörigen aus aller Welt besucht.

Im Rahmen einer Führung werden die Geschichte der Grabfläche und die Schicksale der dort beigesetzten Opfer vorgestellt.

Führung: Maike Weth

Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Jammertal, Peiner Straße/ Kanalstraße, 38226 SZ-Lebenstedt

Eine Veranstaltung des Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V./Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte

Veranstaltungsflyer  Juli bis November 2018