Film Veranstaltungsreihe

„Das Zelig“ – ein Filmprojekt über Überlebende des Holocaust heute

Gespräch mit Tanja Cummings

Jede Woche treffen sich aus verschiedenen Regionen Europas stammende Holocaust-Überlebende im Café Zelig in München. Viele von ihnen tragen traumatische Geschichten des Überlebens und des Verlusts von Verwandten und Freunden in sich und werden im Zelig sensibel und liebevoll betreut. Der Film begleitet einige von ihnen zurück in ihre alte Heimat, aus der sie entwurzelt wurden, in die deutsche Nachkriegszeit, als sie wieder zurück ins Leben fanden – und in ihren heutigen Alltag.

Tanja Cummings, Regisseurin des Films „Linie 41“ mit dem Zeitzeugen Nathan Grossmann, berichtet über ihr derzeitiges Vorhaben. mehr Informationen

Das Gespräch ist der Teil der Veranstaltungsreihe der Gedenkstätte KZ-Außenlager Braunschweig Schillstraße  „Vor 75 Jahren: KZ-Häftlinge in Braunschweig“