Fortbildung Praxisforum

Die „Multi-peRSPEKTif* – Medienplattform“ in Ahlem

Frau vor Bildschirm

Sonderveranstaltung zur Eröffnung der neuen Medienplattform „Multi-peRSPEKTif*“
Fortbildung für Multiplikatoren der schulischen und außerschulischen Bildung


Interessierte Lehrkräfte und andere Akteure in pädagogischen Arbeitsfeldern erhalten einen vertieften Einblick in die Inhalte der Medienplattform des Projekts Multi-peRSPEKTif* des Denkort Bunker Valentin in Bremen. Es werden zusätzlich erweiterte Möglichkeiten innerhalb des Workshop-Angebotes „Flucht und Migration“ am Ort der Gedenkstätte Ahlem vorgestellt.

Aus Bremen kommen Kathrin Herold und Appolinaire Apetor Koffi zur Vorstellung der Medienplattform, Andreas Mischok von der Gedenkstätte Ahlem informiert über das Workshop-Angebot.

Hintergründe in Ahlem und Bremen:
Die Gedenkstätte Ahlem bietet bereits seit der Neueröffnung 2014 einen Workshop „Flucht und Migration“ an, welcher hauptsächlich von Schulen gebucht wird. Das Oberthema wird inhaltlich mit Quellen und biografischen Darstellungen aus der Geschichte der israelitischen Gartenbauschule ab 1893, sowie aus der Geschichte der Verfolgung und Gewalt im Nationalsozialismus ausgestattet. In den letzten Jahren wurde dieser Workshop zunehmend auch mit Bezug zu heutigen Realitäten aus der Einwanderungsgesellschaft Deutschlands nachgefragt.

Von September bis Dezember 2019 besteht nun die Möglichkeit, eine Medienplattform aus Bremen in der Gedenkstätte Ahlem zu nutzen, um den Workshop „Flucht und Migration“ noch besser mit aktuellen Perspektiven anzureichern: In dem Projekt Multi-peRSPEKTif* erleben nach Bremen migrierte Menschen gemeinsam mit Guides des Denkort Bunker Valentin Erinnerungsorte als Kontaktzonen für Austausch und Teilhabe. Exkursionen bieten Anlass zur Erkundung von Spuren der NS-Geschichte in Norddeutschland, um über vergangene und gegenwärtige Vertreibungen, Ausgrenzungserfahrungen und Lager ins Gespräch zu kommen. Die Medienplattform versammelt vielfältige individuelle Lebenserfahrungen und Perspektiven in Film, Bild und Text. Wo begegnen sich Vergangenheit und Zukunft? Das Projekt möchte dazu einladen, aktiv am Austausch um eine würdige Gegenwart und eine bessere Zukunft für alle teilzunehmen.

*„Multi-peRSPEKTif“ ist eine Wortschöpfung: „Perspektive“ ist ein Wort, das durch Austausch einzelner Buchstaben in vielen Sprachen Verwendung findet. Außerdem versteckt sich das Wort Respekt in „PeRSPEKTif“.

Die Teilnahme ist beitragsfrei.

Eine Kooperationsveranstaltung der Gedenkstätte Ahlem in Hannover und des Denkorts Bunker Valentin in Bremen

Kontakt und Anmeldung (formlose Anmeldung, bitte Name, Kontaktdaten und Beruf angeben):
Gedenkstätte Ahlem
Andreas Mischok
Tel: 0511-616-23479
Mail: Andreas.Mischok@region-hannover.de