Gedenkfeier

Gedenkveranstaltung anlässlich des 74. Jahrestags der Befreiung der Kriegsgefangenen und KZ-Häftlinge im Kriegsgefangenenlager X B Sandbostel

Die Geschichte der Gedenkstätte: Verdrängen wird zur Erinnerung. Jugendprojekt Visualisierung anonymer Gräber, Gedenkfeier 2012. Foto: Andrea Genest, Archiv GLS

Am Nachmittag des 29. April 1945 erreichten die ersten britischen Soldaten das Kriegsgefangenenlager Sandbostel. Sie befreiten etwa 14.000 Kriegsgefangene und 7.000 KZ-Häftlinge.

Die britischen Soldaten waren tief erschüttert über die Zustände in dem Bereich, in dem die KZ-Häftlinge untergebracht waren, und nannten Sandbostel „a minor belsen“ – ein kleines Belsen. Die Zahl der in Sandbostel verstorbenen Kriegsgefangenen ist bis heute nicht geklärt. Nachweisbar sind mindestens 5.200 Kriegsgefangene und etwa 3.000 KZ-Häftlinge. Es dürften aber insbesondere deutlich mehr sowjetische Soldaten auf der heutigen „Kriegsgräberstätte Sandbostel“ in Massengräbern ruhen.

Programm:

16.00 Uhr: Andacht und Kranzniederlegung auf der „Kriegsgräberstätte Sandbostel“ (ehemaliger Lagerfriedhof)

17.30 Uhr: Gedenkveranstaltung in der ehemaligen Lagerküche

19.00 Uhr: Gedenkgottesdienst in der evangelischen Lagerkirche

Das genaue Programm wird gesondert bekannt gegeben.

 

Homepage der Gedenkstätte

Halbjahresprogramm Januar – Juni 2019