Lesung

Tage im April 1945 – zwischen Harz und Heide

Einladung-Ansull_24.1

Oskar Ansull (Berlin) liest und spricht über die Ereignisse auf und um den Güterbahnhof in Celle am 8. April 1945

Am 8. April 1945 wurde ein Deportationszug mit Häftlingen aus dem KZ Drütte bombardiert und ein Massaker an den fliehenden Häftlingen verübt. Walter Altmann überlebte, weil ihm die Flucht durch die Wälder und Dörfer gelang und er später darüber berichtet hat.

Ansull wird dessen Biographie vorstellen und das Umfeld dieser Tage zwischen Harz und Heide in den Blick nehmen, über die er in „Heimat, schöne Fremde“ (2019) schreibt.

Eintritt: 13,- € / 8,- € (Azubis/Stud./Schüler). Bitte nutzen Sie wegen der beschränkten Anzahl an Plätzen möglichst den Kartenvorverkauf im Büro des Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V., Wehrstr. 29, 38226 Salzgitter, Tel. 05341 44581, info@gedenkstaette-salzgitter.de

Einlass ab 18.30 Uhr

Zugang: Salzgitter AG (Tor 1), Eisenhüttenstraße, 38239 SZ-Watenstedt

Einladung

Eine Veranstaltung des Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V./Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte

Veranstaltungsflyer 1. Halbjahr 2020