Praxisforum Tagung

Wie verspielt darf historisch-politische Bildungsarbeit sein?

Sichtweisen auf pädagogische Angebote an Gedenkstätten

Das Netzwerk Frieden & Erinnern der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers veranstaltet am Montag, den 28. Januar 2019 einen Fachtag zu dem Thema „Wie verspielt darf historisch-politische Bildungsarbeit
sein? – Sichtweisen auf pädagogische Angebote an Gedenkstätten“. Dieser Fachtag soll dazu dienen, miteinander in Diskussion darüber zu kommen:

  • inwieweit sich die Gedenkstättenpädagogik in den letzten Jahren weiterentwickelt hat?
  • wie die vermehrte Verwendung von kreativen, partizipativen, alltagsbezogenen und zum Teil auch „spielerischen“ Methoden zu bewerten ist und
  • wie in Zukunft die Gräueltaten des deutschen Nationalsozialismus pädagogisch thematisiert und wie den Opfern würdevoll gedacht werden kann.

Programm

Kosten:

Für den Fachtag wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

Anmeldung:

Bitte bis Dienstag, 8. Januar 2019 per E-Mail an

Pastor Lutz Krügener, Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, kruegener@kirchliche-dienste.de oder

Gesa Lonnemann, Referentin der Netzwerkstelle für jugendpolitische Bildung im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Niedersachsen e.V. (aejn), lonnemann@kirchliche-dienste.de

Veranstalter:

Netzwerk Frieden & Erinnern der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Mehr Informationen