Veranstaltungen

Aktionstage, Lesungen, Tagungen, Gedenkfeiern... Hier finden sich Veranstaltungen von Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen in Niedersachsen.

Auf den Spuren der 1941 deportierten Bremer und Verdener Juden in das Ghetto Minsk

Vortrag von Peter Christoffersen, Bremen

Allgemeine Informationen der Veranstaltung

Do, 14. Oktober 2021 - 18:00

Altes Schulhaus Dauelsen
Schulstraße 10
27283 Verden
Eine Veranstaltung des »doz20« – Verden im 20. Jahrhundert

Am 18. November 1941 wurden insgesamt 570 Juden aus Norddeutschland von Bremen aus in das Ghetto Minsk deportiert. 442 von ihnen stammten aus Bremen, 21 aus Verden. Diese waren am Vortag zur Sammelstelle am Barkhof in Bremen verschleppt worden.

Von den Bremer Juden kehrten sechs zurück, von den Verdenern einer: Martin Spanier. Er entging dem Mordprogramm, weil er sich zu dem Zeitpunkt der Erschießungen im Juli 1942 zum Arbeitseinsatz außerhalb des Lagers befand. Zwar kehrte er nach dem Kriege nach Verden zurück, eine jüdische Gemeinde gab es jedoch nicht mehr.

Mehr Informationen auf der Website des »doz20«

Anmeldung:
Die Plätze sind beschränkt. Daher empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung per Mail (info@doz20-verden.de) oder telefonisch (04231/6773993 – AB). Die Reservierung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Spenden wird gebeten.

COVID-19:
Der Besuch der Veranstaltung erfolgt nach Maßgabe der jeweils gültigen Infektionsschutzbestimmungen.

Kontakt:
Dokumentationszentrum »doz20«
‚Verden im 20. Jahrhundert‘
Holzmarkt 13
27283 Verden
info@doz20-verden.de
04231 92 81 553
https://doz20-verden.de

Die Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe zum jüdischen Leben in Verden im Rahmen des Jubiläumsjahrs 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland