Ausstellung

Deportationsort Ahlem – „Judentransporte“ ab Hannover 1941-1944

Ausstellung

Eine Wanderausstellung der Gedenkstätte Ahlem

Die ehemalige Israelitische Gartenbauschule Ahlem, Hannover war ab 1941 eine Deportationsstelle, über die jüdische Menschen aus Niedersachsen, unter anderem aus Peine, in die Konzentrationslager in Osteuropa deportiert wurden.

Eine Wanderausstellung der Gedenkstätte Ahlem, die das Kreismuseum Peine im März und April zeigt, zeichnet die Wege der deportierten Menschen nach und zeigt wie Täter und vorherige Mitbürger der Deportierten mithalfen, wegsahen und profitierten.

Die Ausstellung ist vom 10. März bis 28. April 2019 im Kreismuseum Peine zu sehen. Die Eröffnung ist am 10. März 2019 um 11 Uhr.

Vortrag:

Am 1. April, 19:30 Uhr referiert Dr. Jens Binner, Historiker und 2. Vorsitzender des Kreisheimatbunds Peine e.V., zum Thema der Ausstellung.